Eheringe aus Holz Haltbar?

Wie stabil sind Eheringe aus Holz?

Ist die Klassische-Hochzeits-Geste aus Holz überhaupt kompatibel mit der romantischen Ewigkeit?

Ich lüfte das große, ungelöste Rätsel!Abgesehen davon, dass es von den Materialien abhängt, wie stabil ein Holzring ist, kommt es auch auf den Hersteller an. Jeder kennt es: Die Souvenirs aus dem Urlaub am Souvenierstand gekauft und nach einigen Wochen ist der Ring schon kaputt. Hier ist es wichtig zu differenzieren: Schau auf die Details - denn schließlich willst du einen Ring, mit dem du die Ewigkeit schmieden kannst! Idealerweise besteht der Holzring aus zwei Teilen: Dem Trägermaterial und dem Holzinlay. Leider ist wahrscheinlich fast jeder, der sich diesen Beitrag durchließt, kein Experte und es ist in der Tat schwierig, gute von schlechter Qualität zu unterscheiden.

Hier ein paar meiner Tipps:

Das Holz selbst:

Es werden immer wieder Hölzer angeboten, die schlichtweg völlig ungeeignet sind, um daraus einen Ring herzustellen. Oft werden heimische, normale Hölzer angeboten, die sehr grobe und lange Fasern haben. Hier kann schnell Feuchtigkeit eindringen. Umso feiner 

und wilder Hölzer gewachsen sind, umso härter sind sie in der Regel. Diese dichten Fasern

 verhindern zudem ein schnelles Eindringen von Wasser. Wenn man sich beispielsweise das Stück Wüsteneisenholz anschaut, sieht man die feine, fast schon zierliche Maserung. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Wüsteneisenholz nicht schwimmt. Wenn wir dagegen ein Stück Eiche legen, sieht man deutlich den Unterschied. 

Auch hier gibt es eine Ausnahme und die nennt sich Bentwood. Hier wird ein dünnes Furnier genommen und mit der Faser gewickelt. Ähnlich wie bei der Herstellung von Carbonringen, erreicht man durch die vielen Schichten eine extreme Stabilität.

 

Das Metall:

Nun ist es so, dass es auch zu hartes Metall für die Kombination mit Holz gibt. Passen Holz und Metall nicht zusammen, ist die Ewigkeit schon im Keim erstickt. Im Gegensatz dazu federn Edelmetalle wie Silber oder Gold die Kraft, die auf das Holz ausgewirkt wird, ab. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Inlay bricht geringer.

 

Ich gestalte Eheringe aus Holz seit 13 Jahren und bin überzeugt, dass sie unter den richtigen Umständen stabil, langlebig und romantisch zugleich sind.

 

Der Hersteller:

Es gibt mittlerweile tausende von Ehering-Herstellern, aber nur wenige sind wirklich gelernte Goldschmiede. Der eine kauft die Eheringe in Fernost, der andere hat keine Ausbildung in der Branche. Dropshipping macht nicht nur den Handel kaputt, sondern zerstört in erster Linie das Vertrauen in qualitativ hochwertige Handarbeit, da die Unterscheidung auf den ersten Blick oftmals sehr schwierig ist. Wenn du dir unsicher bist, informiere dich am besten genau über die Person oder das Unternehmen, bevor du einen Ring kaufst. Denn nur ein echter Goldschmied kann dir sagen, worauf du bei den Ringen achten musst und was es für Möglichkeiten gibt.

 

Es gibt ein paar Anhaltspunkte, die man beachten sollte: Niemals sollte man auf die Lieferzeit schauen und versuchen zu spekulieren, ob der Ring jetzt aus Fernost kommt oder vom Goldschmied gemacht wurde. Eure Entscheidung sollte daher auf den euch gegebenen Informationen der Homepage basieren. Aber wie könnt ihr den richtigen Goldschmied finden? Schaut Euch die Hintergründe des Verkäufers an. Findet heraus, ob er das Fachwissen besitzt und zudem die nötige Qualifikation hat, um selbst Eheringe aus Holz herzustellen. Wird das nicht erwähnt, hilft oft eine Email mit der Frage, ob der Ring auch etwas schmaler gefertigt werden kann. Somit schließt man das Thema Dropshipping schon einmal aus.

 

Ein weiterer extrem wichtiger Punkt ist, dass Sie im Vorfeld prüfen, ob der Hersteller auch Ringe repariert und wie hoch die Kosten dafür sind.

 

Und da Sie jetzt bis zum Schluss gelesen haben, werden Sie mit ein wenig Eigenwerbung belohnt. Warum wir gut darin sind was wir machen, ist ganz einfach. Wir achten darauf, dass wir nur das beste Edelholz verwenden, dass es zu kaufen gibt. Wir sind alle qualifizierte Goldschmiede oder Goldschmiedemeister. Damals als ich mit den Ringen aus Holz angefangen habe, gab es so gut wie niemandem auf dem Markt, der damit gearbeitet hat. In Deutschland gab es einen Konkurrenten, der nach einem Jahr aufgehört hat. Daher gehe ich davon aus, dass es im deutschsprachigen Raum niemanden mit einer ähnlich hohen Expertise gibt. 13 Jahre sind doch eine lange Zeit :-)

 

Es grüßt Sie Maximilian Klingelhöfer von Holz-Eheringe.de

 
 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.